Der Liebesbeweis

Liebesbeweis_Banner

Der Liebesbeweis

„Ich werde heiraten, aber unsere Freundschaft bleibt!“
Stellen Sie sich vor, es ist Liebe und niemand geht hin. Sie fangen an nachzudenken. Sie können nicht mehr aufhören nachzudenken. Schon gar nicht können Sie aufhören an IHN zu denken. Mit der Ruhe eines Anglers nehmen Sie ihn aus wie einen Fisch. Stück für Stück. Schicht um Schicht. Langsam packen Sie Ihre Werkzeuge aus. Sie lernen die Kraft Ihrer innewohnenden Gerätschaft kennen. Sie triumphieren. Über IHN. Danach wollen Sie aber doch lieber eine große Kugel Schokoladeneis und auf seiner Brust einschlafen.
Der Liebesbeweis von Barbara Kappen ist eine zeitlose Liebeserklärung: Eine Erklärung an die Liebe! Von der Herrlichkeit des Augenblicks bis zur Selbstzerfleischung. Schwarzer Humor, Selbstironie und die Ironie des Schicksals laufen hier im Gleichschritt um die Wette.
Rasant, gefühlvoll, packend!

Ein Theaterstück von Barbara Kappen
Regie: Florian Hackspiel
Darstellerin: Theresa Hanich
Dauer: ca. 60 Minuten ohne Pause

Nach dem Roman „Fast ganz die Deine“ von Marcelle Sauvageot

Termine

Neue Termine im Dezember 2017
Genaueres demnächst hier.

Karten 22€ / 15€ (Ermäßigung nur für Schüler und Studenten bis zum 27. Lebensjahr)

Pressestimmen

Die Schauspielerin Theresa Hanich rechnete in einer beeindruckenden Soloperformance mit der Liebe ab, um sich im nächsten Moment wieder leidenschaftlich zu ihr zu bekennen.(…) Mit großer Hingabe spielt Theresa Hanich das Schwanken zwischen den glücklich gelebten Stunden und dem Selbstverlust in der symbiotischen Verschmelzung. „Der Liebesbeweis“ ist Meditation und intimes Kammerspiel zugleich. Regisseur Florian Hackspiel inszeniert es sensibel und zurückgenommen. (AZ München)

Theresa Hanich breitete ein kraftvolles weibliches Innenleben aus, gab Empfindungen wie Illusionen preis. Unter der feinsinnigen Regie von Florian Hackspiel gelang es ihr bis zum immer deutlicher hervortretenden Ende einen Spannungsbogen zu erspielen. Der enge Raum eines menschlichen Inneren fand sich im engen Theaterraum gespiegelt. So erwirkten Florian Hackspiel und Theresa Hanich eine komplexe Welt, die die Zuschauer erreichte. Beifall für sehenswertes Theater auf kleinstem Raum im Mathilde Westend. Eine Erfahrung einer neuen Art und fraglos ein ausgefallener Abend. (Theaterkritiken München)

Wenn die junge Frau ihr Theater betritt, wie zuletzt in dem Stück „Der Liebesbeweis“, das nun wieder auf dem Programm steht, dann versteht sie es, diesen Spielraum vollkommen auszufüllen, einfach nur durch ihre Anwesenheit.
(Süddeutsche Zeitung)

flyer